21. März 2019
2 Min. Lesezeit

20 Studentinnen schließen das Fursa Kijani-Programm ab

Wir freuen uns, weitere Neuigkeiten über unsere laufende Unterstützung von Bildungsprogrammen im Zusammenhang mit der Entwicklung von Fumba Town bekannt geben zu können. Das außerschulische Jugendprogramm Fursa Kijani (Grüne Chance) läuft nun schon im zweiten Jahr und hat sich zu einem Vorzeigeprogramm entwickelt, das sowohl von der Regierung als auch von privaten Institutionen anerkannt wird. Mehr als 60 Absolventen haben es geschafft, von denen 30 eine Festanstellung beim Fumba Town Service Centre bekamen, andere bei Hotels und privaten Arbeitgebern. Die übrigen Absolventen entschieden sich, ihre eigenen kleinen Start-up-Unternehmen zu gründen oder ihre bereits bestehenden landwirtschaftlichen Betriebe zu verbessern.

Wir sind stolz darauf, der Hauptvermittler der praktischen Ausbildung des Programms zu sein, und zwar im Rahmen eines dreimonatigen Ausbildungsprogramms, das in unseren Räumlichkeiten im Fumba Town Service Centre stattfindet. Im Anhang finden Sie den neuesten offiziellen Bericht des Practical Permaculture Institute:

Fursa Kijani: 20 junge Frauen schließen das Empowerment-Programm ab.

Das Jugendförderungsprogramm Fursa Kijani wird vom Practical Permaculture Institute Zanzibar (PPIZ) in Zusammenarbeit mit dem Fumba Town Service Center (FTSC) durchgeführt und von der Milele Zanzibar Foundation (MZF) finanziert. Das Programm vermittelt Jugendlichen aus Unguja und Pemba, die gerade die Schule verlassen, Soft Skills für die Beschäftigungsfähigkeit, Lebenskompetenzen und Permakultur-Fähigkeiten. Im ersten Jahr des Programms wurden 60 Absolventen direkt durch ein 3,5-monatiges Ausbildungsprogramm am PPIZ und FTSC ausgebildet. Die Teilnehmer erleben den Alltag einer Institution, die regenerative Landschaftsgestaltung und nachhaltige Abfallwirtschaft für Fumba Town konzipiert und umsetzt. Sie durchliefen die verschiedenen Abteilungen Landschaftsgestaltung, Kompostierung, Mülltrennung und Recycling, Baumschule, Hühner- und Bienenzucht und erwarben verschiedene Fähigkeiten durch Vorträge in den Abteilungen sowie durch Gastdozenten und Exkursionen.

Für das zweite Jahr der Aufnahme von Jugendlichen umfasste das Programm die Ausbildung in sozial-ökologischem Unternehmertum (Ecopreneurship) und die Vermittlung von Fähigkeiten, um ihr Wissen an andere weiterzugeben (Multiplikatoren). Die 20 jungen Mädchen, die heute ihren Abschluss machten, und ihre Entwicklungen wurden durch die Anwesenheit des ehrenwerten Ministers Balozi Ali Abeid Karume für Jugend, Kultur, Kunst und Sport geehrt. Der ehrenwerte Minister gratulierte den Absolventinnen und dem Programm zu seiner hervorragenden Arbeit bei der Stärkung junger Menschen durch nachhaltige Lebensgrundlagen und der Förderung der Bewegung für ein organisches, grünes Sansibar.

In Verbindung stehende Artikel

31. März 2021
3 Min.

Zwei Fumbas – eine Idee

Informieren Sie sich über neue spannende Küstenprojekte direkt vor Sansibar-Stadt. Auf der Halbinsel Fumba tut sich einiges: Zwei große Immobilienprojekte schaffen modernen Wohnraum mit Ferienwohnungen und dauerhaften Familienhäusern in der Nähe der überfüllten Hauptstadt. Von ANDREA TAPPER Beide aufstrebenden Küstengemeinden, die 2015/16 gegründet wurden, faszinieren sowohl Einheimische als auch […]
mehr lesen
10. Juni 2024
2 Minuten.

TIMBER WITH US – DIE HOLZVISION VON SANSIBAR

Fumba Town setzt auf Holz. Immer mehr Häuser in Sansibars erster Ökostadt werden aus Holzwerkstoff gebaut – von stilvollen Ferienhäusern bis hin zu praktischen Low-Cost-Shops und Studios. Sie träumen von einem Haus aus Naturholz? Hier ist ein Überblick über die Vorteile. Trinken Sie vorher noch etwas? Shoppen Sie auf dem farbenfrohen Kwetu Kwenu-Markt oder schlendern Sie […]
mehr lesen
3. Juni 2024
4 Min.

FUMBA'S FABELHAFTE FÜNF

FUMBA’S FABELHAFTE FÜNF Warum die ganze Welt nach Sansibar auswandert – Wer passt auf die Insel? Wer will in Sansibar leben? Wir haben 5 Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund gefragt, die in ein Wohn- oder Ferienhaus in Fumba Town, der wachsenden Küstengemeinde an der Westküste, investiert haben. Vielleicht entdecken Sie selbst […]
mehr lesen
27. Mai 2024
2 Minuten.

LOKALER HELD

REICH ODER ARM, BERÜHMT ODER UNBEKANNT – DIE GESICHTER SANSIBARS Der letzte Buchladen Dem Fernsehjournalisten Farouk Karim gehört Sansibars letzter Buchladen. Es ist kein großes Literaturzentrum – aber der Geruch von Papier und ruhige Intellektualismus herrschen noch vor. Warum er Buchhändler geworden ist? „Von meinem Vater habe ich gelernt, dass man mit einem […]
mehr lesen

Suchen Sie eine Immobilie in Sansibar?

25 wichtige Fragen und Antworten zum Immobilienkauf in Sansibar

MEHR LESEN
WhatsApp 
de_DEDE