27. Oktober 2022
3 Min. Lesezeit

Fumba Town arbeitet mit Sauti Za Busara zusammen

Fumba Town Sansibar, 17. Oktober 2022Sansibars neues Ökostadtprojekt Fumba Town – ein Projekt des Bauträgers CPS – schließt sich mit Sauti za Busara zusammen und wird Hauptsponsor von Ostafrikas bedeutendstem internationalen Musikfestival in Sansibar.

„Busara Promotions freut sich, bekannt geben zu können, dass die wichtigsten Betriebskosten für die nächsten drei Jahre größtenteils von CPS gedeckt werden und Fumba Town damit zum wichtigsten Partner und Sponsor des Festivals wird“, gab Yusuf Mahmoud, CEO und Festivaldirektor von Sauti za Busara, gestern bekannt.

Er fügte hinzu, dass Sauti za Busara ohne Partner und Sponsoren wie CPS, das Unternehmen, das Fumba Town entwickelt, nicht möglich wäre. Diese neue starke Partnerschaft wird sicherstellen, dass das international bekannte Festival seine Reise fortsetzt und weiterhin Tausende von Besuchern nach Sansibar lockt. Die norwegische Botschaft unterstützte das Festival bereits von 2009 bis März 2022. Als sich dieser und andere Sponsoren Anfang des Jahres zurückzogen, drohte das weithin bekannte afrikanische Festival eingestellt zu werden.

Das kommende Festival wird Sauti za Busaras 20. Jubiläumsausgabe sein. Mit Ausnahme von 2016 hat das Musikevent im historischen Old Fort im UNESCO-geschützten Stone Town nie ausgefallen, selbst während der zwei Jahre der Coronavirus-Krise. Es zieht an drei bis vier Tagen bis zu 20.000 Besucher an – seit zwei Jahrzehnten ein wichtiger Impulsgeber für den Tourismus in Sansibar. „Das Festival ist ein wichtiger Teil der Kultur Sansibars“, sagte Tobias Dietzold, Chief Commercial Officer von CPS: „Es bringt Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zusammen und fördert starke, friedliche und widerstandsfähige Gemeinschaften.“ Dietzold fügte hinzu: „Dafür stehen wir bei Fumba Town und CPS, und deshalb sind wir dankbar, unseren Teil beitragen zu können. Der Privatsektor muss Verantwortung übernehmen, um Initiativen wie diese zu unterstützen.“ 

Zu den vielen bunten und vielfältigen Acts, die in den letzten Jahren in Busara auftraten, gehörten Sampa The Great (Sambia), Nneka (Nigeria), BCUC (Südafrika) und Blitz the Ambassador (Ghana/USA). Unter der inspirierenden Leitung des Festivaldirektors und Musikliebhabers Yusuf Mahmoud konzentrierte sich das Festival auf weibliche Entertainerinnen sowie junge und aufstrebende Acts. Die kosmopolitische Insel Sansibar hat eine starke kulturelle Verbindung. Es gibt ein Sprichwort: „Wenn die Flöte in Sansibar spielt, tanzt ganz Afrika.“

Vielfältiges kulturelles Erbe

„Wir sind entschlossen, das Sauti za Busara-Festival in den nächsten Jahren robust und dynamisch zu gestalten, da wir unser reiches und vielfältiges kulturelles Erbe durch Live-Musik genießen“, betonte CPS-Direktor Dietzold. 

„Durch diese Partnerschaft wollen wir sicherstellen, dass zumindest die nächsten drei Busara-Festivals und die sie umgebende Kultur weiterhin florieren. Darüber hinaus möchten wir eine langfristige Beziehung zu den Organisatoren aufbauen“, fügte er hinzu. 

Tourismusminister: „Unvergessliches Erlebnis.“

Der Minister für Tourismus und Kulturerbe von Sansibar, der ehrenwerte Simai Mohammed Said, lobte seinerseits sowohl Sauti za Busara als auch Fumba Town für ihren Zusammenschluss zur Förderung des Tourismuswachstums auf den Inseln. 

„Das Festival hat sich in den letzten 20 Jahren zu einer der größten Besucherattraktionen in unserem jährlichen Veranstaltungskalender entwickelt. Wir fordern alle Regierungsbehörden und -führer, Unternehmen sowie private und gewerbliche Spender auf, dem positiven Beispiel des CPS zu folgen und in Feierlichkeiten zu investieren, die unser künstlerisches und kulturelles Erbe würdigen und den Besuchern der Region einzigartige und unvergessliche Erlebnisse bieten“, bemerkte der Tourismusminister.

Sauti za Busara – Tansanias faszinierendstes Musik- und Kulturfestival – bringt Tausende von Enthusiasten und Künstlern aus ganz Afrika und der ganzen Welt zusammen, um den Reichtum und die Vielfalt afrikanischer Musik und Kultur zu feiern. Das Festival findet jedes Jahr im Februar statt und wird von Busara Promotions, einer Nichtregierungsorganisation (NGO), organisiert. Es nimmt einen hohen Rang unter den afrikanischen Musikfestivals ein, darunter das Festival in the Desert in Mali, das aufgrund politischer Unruhen abgesagt werden musste, das MTN Bushfire Festival in Eswatini und das Cape Town International Jazz Festival in Südafrika. 

Die 20. Jubiläumsausgabe von Sauti za Busara findet vom 10. bis 12. Februar 2023 statt. Unter dem Motto Tofauti Zetu, Utajiri Wetu (Vielfalt ist unser Reichtum) wird das Festival ein vielfältiges Publikum ansprechen und Live-Musikdarbietungen aus Sansibar, Tansania, der Demokratischen Republik Kongo, Südafrika, Simbabwe, Nigeria, Ghana, Senegal, Ägypten, dem Sudan, Äthiopien, Mayotte und Réunion bieten. Es wird normalerweise in Schulungsworkshops, Networking- und Kulturveranstaltungen in ganz Stone Town eingebettet. 

In Verbindung stehende Artikel

31. März 2021
3 Min.

Zwei Fumbas – eine Idee

Informieren Sie sich über neue spannende Küstenprojekte direkt vor Sansibar-Stadt. Auf der Halbinsel Fumba tut sich einiges: Zwei große Immobilienprojekte schaffen modernen Wohnraum mit Ferienwohnungen und dauerhaften Familienhäusern in der Nähe der überfüllten Hauptstadt. Von ANDREA TAPPER Beide aufstrebenden Küstengemeinden, die 2015/16 gegründet wurden, faszinieren sowohl Einheimische als auch […]
mehr lesen
10. Juni 2024
2 Minuten.

TIMBER WITH US – DIE HOLZVISION VON SANSIBAR

Fumba Town setzt auf Holz. Immer mehr Häuser in Sansibars erster Ökostadt werden aus Holzwerkstoff gebaut – von stilvollen Ferienhäusern bis hin zu praktischen Low-Cost-Shops und Studios. Sie träumen von einem Haus aus Naturholz? Hier ist ein Überblick über die Vorteile. Trinken Sie vorher noch etwas? Shoppen Sie auf dem farbenfrohen Kwetu Kwenu-Markt oder schlendern Sie […]
mehr lesen
3. Juni 2024
4 Min.

FUMBA'S FABELHAFTE FÜNF

FUMBA’S FABELHAFTE FÜNF Warum die ganze Welt nach Sansibar auswandert – Wer passt auf die Insel? Wer will in Sansibar leben? Wir haben 5 Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund gefragt, die in ein Wohn- oder Ferienhaus in Fumba Town, der wachsenden Küstengemeinde an der Westküste, investiert haben. Vielleicht entdecken Sie selbst […]
mehr lesen
27. Mai 2024
2 Minuten.

LOKALER HELD

REICH ODER ARM, BERÜHMT ODER UNBEKANNT – DIE GESICHTER SANSIBARS Der letzte Buchladen Dem Fernsehjournalisten Farouk Karim gehört Sansibars letzter Buchladen. Es ist kein großes Literaturzentrum – aber der Geruch von Papier und ruhige Intellektualismus herrschen noch vor. Warum er Buchhändler geworden ist? „Von meinem Vater habe ich gelernt, dass man mit einem […]
mehr lesen

Suchen Sie eine Immobilie in Sansibar?

25 wichtige Fragen und Antworten zum Immobilienkauf in Sansibar

MEHR LESEN
WhatsApp 
de_DEDE